„NanoTeach“ – ein Multiplikatorenprogramm zur Wissensvermittlung im Bereich Nanotechnologie

Das Projekt NanoTeach zielt darauf ab, durch Lehrerfortbildungen die Wissensvermittlung im Bereich Nanotechnologie an allgemeinbildenden Schulen in Bayern zu unterstützen. Durch Aufbau eines Multiplikatorenprogramms sollen interaktive Formen der Unterrichtsgestaltung zum Thema Nano entwickelt werden, um neue Strategien im Bereich Innovation und vorsorgeorientierter Begleitforschung (Umwelt- und Verbraucherschutz) transparent und allgemein verständlich zu kommunizieren. Ziel ist es, offen und transparent über Chancen und Risiken dieser Technologie zu informieren und das Vertrauen in diese Schlüsseltechnologie weiter zu stärken.

NanoTeach soll neben dem Demonstrationslabor NanoLab und der Internetplattform Nanowissen Bayern die dritte Säule zur Wissensvermittlung im Bereich Nanotechnologie in Bayern bilden.

Im Rahmen des Projekts wird auch ganz praktisch an einem Thema aus der Begleitforschung gearbeitet. Untersuchungen zur intestinalen Resorption nano- und mikroskaliger synthetischer Partikel bei Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED), insbesondere Morbus Crohn, fehlen bislang vollständig. Im Rahmen der Risikovorsorge ist ein besseres Verständnis der toxikokinetischen Eigenschaften synthetischer Umweltpartikel bei vulnerablen Verbrauchergruppen erforderlich. Die zu erwartenden Ergebnisse sind geeignet, potenzielle Risikogruppen unter den Verbrauchern zu identifizieren und könnten zur Begründung von weiteren Gesundheitsschutzmaßnahmen herangezogen werden.

Laufzeit: 1. Mai 2016 bis 30. April 2019

Weitere Informationen

Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit
Sachgebiet Chemikaliensicherheit und Toxikologie
Pfarrstraße 3
80538 München

Ansprechpartner:

PD Dr. Wolfgang Schober

Tel.: 09131 / 6808-4242
Fax: 09131 / 6808-4297

wolfgang.schober@lgl.bayern.de

nach oben nach oben